Pflegen, Tragen & Kürzen Ihres Gehstocks

Die richtige Gehstockgröße

Damit Ihr Gehstock Ihnen die richtige Unterstützung bietet und Fehlhaltungen vermieden werden, sollte er die richtige Länge haben. Am einfachsten ist es, wenn Sie einen höhenverstellbaren Gehstock verwenden. Dieser ist dann bei Bedarf auch von mehreren Personen verwendbar. 

Ihr Gehstock hat die richtige Länge, wenn Sie mit einer aufrechten Haltung gehen können und der Ellbogen dabei leicht angewinkelt ist. Die Faustformel lautet hier: Der Stock sollte ungefähr die Länge der halben Körpergröße haben.

So messen Sie richtig

  • Ziehen Sie die Straßenschuhe an, die Sie am häufigsten tragen und stellen Sie sich gerade hin.
  • Lassen Sie Ihre Arme einfach locker nach unten hängen und winkeln Sie auch die Hand nicht an.
  • Eine zweite Person sollte nun vom Handgelenkknöchel (Handwurzel) bis zum Boden messen. 
    Haben Sie bereits den Gehstock zur Hand, dann drehen Sie diesen um, bevor Sie messen. So wie 
    in der Abbildung gezeigt.
  • Jetzt kennen Sie Ihre richtige Stocklänge. Diese gilt inklusive Griff.
  • Stöcke mit einem "Fischergriff" oder die als Paar benutzt werden, sollten 4 cm länger sein.
  • Sollte der vorhandene Stock zu lang sein, dass messen Sie wie vorgegeben und markieren den Stock
    an der Stelle der Handwurzel.

Grafik: Sanitätshaus Kaphingst©

Kürzen Ihres Gehstocks

Einen Holzstock oder auch Metallstock können Sie auf die richtige Länge kürzen. Dazu benötigen Sie das richtige Werkzeug. Für einen Holzstock benötigen Sie eine Holz-Feinsäge, für einen Metallstock eine Rohrsäge. Sollten Sie Ihren Holzstock kürzen wollen, so empfehlen wir die Verwendung der GASTROCK® Ablängvorrichtung, die wir ebenfalls in unserem Onlineshop unter Gehstock-Zubehör anbieten. Lesen Sie sich die Bedienungsanleitung durch, bevor Sie beginnen.

WICHTIGER HINWEIS:
Sollten Sie nicht die Ablängvorrichtung verwenden, so empfehlen wir die nachfolgende Vorgehensweise zum Kürzen des Stocks, jedoch ohne Gewähr. Sie kürzen den Stock auf eigene Verantwortung und Gefahr.
Generell ist ein gekürzter Gehstock, egal ob mit oder ohne Ablängvorrichtung gekürzt, vom Umtausch und der vierzehntägigen Rückgabemöglichkeit ausgeschlossen.

Schritt 1: Lassen Sie sich messen, wie unter "So messen Sie richtig" angegeben.

Schritt 2: Entfernen Sie den Gummipuffer.

Schritt 3: Markieren Sie Ihren Stock an der Stelle, an der Sie schneiden wollen und umkleben Sie den Gehstock an der Schnittkante mit durchsichtigem Klebeband, damit das Holz beim Sägen nicht fasert bzw. der Lack nicht splittert.

Schritt 4: Befestigen Sie den Stock so in einer Schraubzwinge, dass er beim Schneidevorgang nicht verrutschen kann. Die Schraubzwinge befestigen Sie an einem Tisch, ebenfalls so, dass diese beim Sägen nicht verrutschen kann. Eventuell sollten Sie eine zweite Person um Hilfe bitten, den Stock festzuhalten.

Schritt 5: Sägen Sie nun mit einer feinen Holzsäge den Stock an der markierten Stelle ab.

Schritt 6: Setzen Sie anschließend den Gummipuffer wieder auf - fertig! 

Richtiges Halten Ihres Gehstocks

Nur der Mittel-, Ring- und kleine Finger sollten den Griff umschließen. Daumen und Zeigefinger liegen ausgestreckt und locker am Griffansatz. Benutzen Sie Ihren Gehstock immer auf der gegenüberliegenden Seite des zu schonendes Beines. Achten Sie deshalb auch bei ergonomischen Stöcken auf die Auswahl der richtigen Körperseite. Halten Sie Ihren Gehstock nahe an Ihrem Körper und legen Sie das Gewicht möglichst senkrecht auf den Stock. 

So pflegen Sie Ihren Gehstock

Mit der richtigen Pflege haben Sie lange Freude an Ihrem Gehstock. Dazu beachten Sie ein paar einfache Dinge.

  • Bei der Aufbewahrung Ihres Stocks vermeiden Sie bitte starke Hitzeeinwirkung, intensive Sonnenstrahlung sowie kalte und feuchte Räume.
  • Zur Reinigung Ihres Gehstocks verwenden Sie nur ein weiches, und bei Bedarf leicht feuchtes, Tuch.
  • Der Gummipuffer ist ein Verschleißteil und sollte deshalb regelmäßig gewechselt werden.