Warum werden medizinische Kompressionsstrümpfe auf Rezept vermessen?

Ihr Arzt hat Ihnen Kompressionsstrümpfe verordnet, weil Sie an Krampfadern, einem Lymphödem, einer Venenschwäche, Venenentzündung (Thrombophlebtiden) oder Thrombose leiden. 

Die Kompressionsstrümpfe üben einen bestimmten Druck auf Ihre Venen aus, wodurch das venöse Blut wieder besser in Richtung Herz transportiert werden kann.

Nur wenn die Kompressionsstrümpfe richtig sitzen, kann die Kompressionstherapie helfen. Dies wird gewährleistet, wenn die Strümpfe im Vorfeld in einem Sanitätshaus fachmännisch vermessen werden. Entsprechen die Maße Ihrer Beine einer bestimmten Konfektionsgröße, so kann ein passender Serienstrumpf das Mittel der Wahl sein. Weichen die Maße ab, so muss immer ein Maßstrumpf extra für Sie angefertigt werden.

Der richtige Sitz von Kompressionsstrümpfen

Kompressionsstrümpfe werden meist als etwas unangenehm oder unbequem empfunden. Dieses Gefühl tritt hauptsächlich zu Beginn einer Therapie auf, bis man sich an die Strümpfe gewöhnt hat. Die Strümpfe dürfen allerdings nicht einschnüren. Sollten die Strümpfe rutschen oder Sie das Gefühl haben, dass sie zu straff sitzen, sollten Sie sich mit Ihrem Sanitätshaus in Verbindung setzen. Sollten Sie gar eine Beinschwäche oder Taubheitsgefühl in den Beinen spüren, sollten Sie sich unverzüglich mit Ihrem behandelnden Arzt in Verbindung setzen.

Wie lange trägt man Kompressionsstrümpfe?

Sie sollten die Strümpfe gemäß der Verordnung Ihres Arztes tragen. In der Regel werden die Strümpfe über den vom Arzt empfohlenen Zeitraum täglich getragen und morgens angelegt. Wenn Sie Ihre Kompressionsstrümpfe abends ausziehen, sollten Sie Ihre Füße und Beine auf Wunden oder Hautschädigungen untersuchen. Diese können die Eintrittspforte für eine Infektion sein. In einem solchen Fall kontaktieren Sie bitte Ihren Arzt. Am besten schützen Sie Ihre Füße und Beine durch die richtige Pflege. Sollten Ihre Beine durch das Tragen der Kompressionsstrümpfe trocken und spröde werden und jucken, dann cremen Sie Ihre Beine und Füße abends nach dem Ablegen der Strümpfe am besten mit einer reichhaltigen Pflegecreme ein, die über Nacht einwirken kann. Morgens sollten Sie die Haut nach dem Waschen nicht cremen, da die Strümpfe sonst rutschen können oder sogar Schaden nehmen können. Von medi z.B. gibt es jedoch ein spezielles Pflegegel, das Sie vor dem Anziehen der Strümpfe auftragen können.

Haltbarkeit der Kompressionsstrümpfe

In der Regel halten Kompressionsstrümpfe ca.1/2 Jahr. Ihr Arzt entscheidet, ob eine neue Verordnung notwendig ist.